26. Januar 2020 – Koh Chang

Schon früh werden wir vom Minivan abgeholt und die beiden Sitze hinter dem Fahrer sind tatsächlich für uns reserviert. Der Fahrer fährt sehr angenehm und die lange Fahrt zur Fähre bei Trat geht zügig vonstatten. Die Abfertigung dort ist etwas sehr kompliziert geworden. Unser Gepäck wird aus dem Bus ausgeladen und wir müssen uns registrieren, zu welchem Resort wir denn gebracht werden wollen. Sofort will man uns auch ein Ticket für die Rückfahrt verkaufen, zu einem deutlich überhöhten Preis natürlich, was ich mir jedoch nicht aufschwatzen lasse.. Dann heisst es warten. In einem zweiten Minivan fahren wir später auf die Fähre und weiter zu den verschiedenen Resorts, welche angefahren werden.

Barbara will unbedingt in dem Dschungelcamp mit orangem Besen vor der Türe bleiben! Wir amüsieren uns köstlich und sind gespannt wie denn unser Resort sein wird. Das Bhu Tarn Koh Chang Resort & Spa liegt direkt an der Strasse, was mich zunächst irritiert. Unsere Garten-Bungalow ist sehr hübsch und gross und auf der Terrasse sehen wir die Brücke, welche durch die Mangroven zum Strand führt.

Ein kleiner Strandspaziergang, schwimmen im Meer und ein wenig Pause am Strand, so lässt es sich leben. Der Swimmingpool direkt vor unserem Bungalow ist auch nicht zu verachten.

Tatsächlich, wir sind gleich neben dem Resort am Klong Prao Strand einquartiert, in welchem ich vor einem Jahr war.

Das Restaurant ist nach wie vor vorzüglich, ich bekomme sogar einen perfekten Espresso nach dem Essen. Zur Feier des Tages gönnen wir uns einen ersten Cocktail, für mich einen Mai Tai und für Barbara einen Singapore … jetzt sind wir im richtigen Thailand angekommen.

One Comment

  1. Norbert sagt:

    Habe ich erst jetzt bemerkt, dass man direkt kommentiere kann.. Man wird aber eigentlich nur neidisch, die Art zu reisen, die kulinarischen Erlebnisse, exotische Drinks, Landschaft aus dem Bilderbuch, angenehme Temperaturen der Luft und des Wassers vielleicht habe ich noch was vergessen. Hier Temperaturen 2 bis 3 grad C, leichter Nieselregen, alles grau in grau. d.h. gestern schien etwas die Sonne. Morgens Eis kratzen Immer noch früh dunkel. Erst am 13. Februar ist Maria Lichtmess, die Leut bei Tag zu Nacht ess.

    Also seid dankbar und macht weiter.

    Gruß Norbert

Schreibe einen Kommentar