Vientiane – die kleine Hauptstadt

Vientiane – die kleine Hauptstadt
Vientiane, Lao Peoples Dem Rep
Vientiane, Lao Peoples Dem Rep Der Tuck Tuck Fahrer steht wie vereinbart vor dem Hotel um uns zum Buddha Park, etwa eine Stunde ausserhalb Vientianes zu bringen. Ich selber war vor zwei Jahren auf meiner Reise dort, aber für Peter ist es das erste Mal. Ein riesiger Kürbis aus Beton mit einem geöffneten Maul als Türe steht gleich am Anfang. Fast alle Statuen sind Gaben von reichen Leuten. Der liegende Buddha ist riesig, es gibt Tänzerinnen, Tempelwächter, Schlangen und immer neue Figuren. Die Fahrt zurück ins Zentrum dauert wieder fast eine Stunde, jetzt besichtigen wir den Triumph-Bogen im Park. Auch hier ist festzustellen, dass die Anzahl der Touristen, im Vergleich zu vor zwei Jahren, deutlich zugenommen hat. Aber das blöde ist ja, dass ich auch eine Touristin bin, also kann ich mich wohl kaum beklagen. Ein Bier und ein kleiner Snack mit unserem Fahrer im Gartenrestaurant, dafür muss Zeit sein, denn obwohl heute nicht so ganz schönes Wetter ist gibt es Durst. Danach gehen wir zu einem besonderen Tempel mit Museum. Ich kann mich gut an diesen Tempel erinnern, hat er mich doch inspiriert meine Buddhaköpfe aus Kambodscha in kleinen Regalen auszustellen, da ich ja in meiner Wohnung keine kleinen Nischen mehr einbauen kann. Die Renovierungsarbeiten in dem alten Tempel sind schon fortgeschritten, aber Bilder belegen, wieviel von den Malereien innerer kürzester Zeit verblasst sind, Jetzt wäre noch das Nationalmuseum, aber morgen wollen wir ja auch noch etwas übrig haben, also lassen wir uns zum Hotel bringen und machen einen späten Mittagsschlaf, was auch für da eine Mal gut tut. Das Abendessen ist heute japanisch, wir gehen nur eine kurze Strecke zu Fuss, Peter hat wieder etwas ausfindig gemacht, um Shabu Shabu zu essen. Es schmeckt wunderbar und wieder werde ich im richtigen Benehmen für Japan unterrichtet.

]]>

Schreibe einen Kommentar