Stadtrundfahrt und Schifffahrt

Stadtrundfahrt und Schifffahrt
Phnom Penh, Cambodia
Phnom Penh, Cambodia Eigentlich haben wir schon alles gesehen in dieser Stadt, trotzdem lassen wir uns von einem Tuck Tuck Fahrer zwei Stunden lang die Stadt zeigen. Das Killing Field und das Foltermuseum soll er aber auslassen, da war ich einmal kurz drin, musste es aber fast sofort verlassen, das muss ich mir nicht nochmals antun. Zunächst fahren wir zum Wat Phnom, welches am anderen Ende auf einem Hügel liegt. Danach gehen wir ein wenig durch den Central Market. Ich frage nach einem I Phone, jedoch gibt es hier nur die I Phone 5 und das habe ich. Der Preis würde stimmen, aber funktioniert es dann auch? Ich will es lieber nicht herausfinden. Beim Königspalast und im Nationalmuseum waren wir schon, also geht die Fahrt weiter zu einem ganz neuen großen Einkaufszentrum, an welchem wir lediglich vorbeifahren. Jetzt kommen wir noch durch einen Stadtteil, welchen wir noch nicht besucht haben. Hier wachsen riesige Wolkenkratzer in den Himmel, ein ganz neuer Stadtteil ist am entstehen, Wir werden wieder zu dem Khmer Restaurant gebracht, in welchem wir gestern bereits sehr gut gegessen haben. Es scheint eine Abmachung zwischen dem Besitzer und den Tuck Tuck Fahrern zu geben, aber das macht nichts, wir wollen sowieso nur eine Kleinigkeit essen. Im Anschluss geht Peter ein wenig zum Hotel zurück und ich besuche einen SPA. Wie werde ich das Zuhause vermissen. Gegen Abend lassen wir uns zum Night Market fahren, um am Mekong ein Schiff zu nehmen, welches uns eine Stunde rund um die Mekong Island und zurück fährt. Sunset Cruise nennt sich das, und bei Dämmerung erst kommen wir zurück zur Schiffstation. Jetzt endlich gehen wir in „mein“ Restaurant direkt am Mekong. Ganz altes Dachgebälk mit offenen Terrassen zum Fluss, Musik und Tanz als Darbietung und wunderbares Essen. Ich frage nach einem Tisch an der Riverfront, und tatsächlich, wir ergattern den letzten freien Tisch ganz vorne. Peter findet zwar die bequemen Sessel viel zu tief unten und zu weit vom Tisch entfernt um zu essen, aber ich bemerke einfach, er solle es doch erst einmal probieren. Nach diesem wunderbaren Essen, ich bestellte mir Chicken Amok, gehen wir denn ganzen Weg entlang dem Mekong zurück zu unserem Hotel. Zweiimal machen wir Rast in einer kleinen Kneipe oder Bar, Cranberrysaft schmeckt hier ausgezeichnet, aber beim zweiten Mal weiß ich einfach nicht mehr wie in noch mehr Wasser in mich hineinschütten soll, ich bestelle einfach Nichts Morgen wollen wir auf die Suche gehen nach den „Shadow Puppets“.

]]>

Schreibe einen Kommentar