Emotionaler Abschied und Fahrt nach Battambang

Emotionaler Abschied und Fahrt nach Battambang
Krong Siem Reap, Cambodia
Krong Siem Reap, Cambodia Heute gönnen wir uns ein ausgiebiges Frühstück, etwas später als sonst, denn wir werden erst um 13.00 Uhr von der Bus Company abgeholt um nach Battambang zu fahren. Wir dürfen unser Zimmer bis 13.00 Uhr benützen und müssen nicht schon um 12.00 Uhr alles draußen haben. Trotzdem begeben wir uns einiges früher in die Lobby um im Restaurant noch etwas zu trinken und dann auch gleich zu bezahlen. Für Peter ein Bier, für mich einen Iced Cappuccino, wie groß ist die Überraschung: auf einmal stehen Minea und Kim neben uns und übergeben uns Gastgeschenke. Ein kleiner Korb mit Kampot Pfeffer und ein silberner Apfel als Schale mit Deckel. Wie freue ich mich über diese Souvenirs, das bedeutet mir viel mehr als wenn ich die gleichen Dinge im Markt gekauft hätte. Wie immer werden wir in interessante Diskussionen über das Land, die Kultur und die Probleme Kambodschas verwickelt. Beide sprechen hervorragend Englisch, es ist eine Freude so immer wieder Neues über das besuchte Land zu erfahren. Jetzt heißt es aber Abschied nehmen, ich werde von der Kleinen an der Rezeption umarmt und alle kommen mit auf den Parkplatz um uns zum Abschied zu winken. Gerne komme ich wieder in dieses besondere Hotel, welches sich bemüht die spezifische Kunst der Khmer in ihren Hotels etwas aufleben zu lassen. Die Menschen hier sind so besonders zuvorkommend und freundlich, es hat gar nichts mit einem aufgesetzten Getue zu tun. Das ist echt und man fühlt sich als verlasse man Freunde. Kim kennt Battambang, seine Frau kommt von da und er ruft in der Sangker Villa an um sicherzugehen dass meine Reservierung noch aktuell ist. Ich hatte jedoch schon Kontakt mit Caroline von der Sangker Villa per SMS, man wird und in Battambang an der Busstation mit einem Tuck Tuck erwarten. Und so ist es auch, nach ca. 3 Stunden Fahrt erreichen wir Battambang und ein netter Fahrer mit sehr guten Englischkenntnissen holt uns ab. Die Stadt scheint grösser als ich sie in Erinnerung habe aber einige Ecken erkenne ich wieder. Wir werden auf die ruhigere Seite des Flusses gebracht in einer hinteren Nebenstraße befindet sich die Sangker Villa. Freundlich werden wir von Caroline begrüßt und direkt in unser Zimmer geführt. Wie schön, ganz einfach aber sehr hübsch, im Innenhof gibt es sogar eine Bar und einen Swimmingpool. Hier lässt sich gut sein. Unsere erste Begegnung ist mit Australiern welche im Weingebiet wohnen wo wir auch hinfahren. Wir werden die Kontaktdaten austauschen, vielleicht ergibt sich ein Wiedersehen im Oktober. Ein Spaziergang über die Brücke in ein Restaurant, welches Peter herausgesucht hat, Abendessen, diesmal sehr günstig, und wieder zu Fuß zurück zur Villa, Peter möchte noch schwimmen und am Pool einen Wein trinken, RICHTIG Ferien.

]]>

Schreibe einen Kommentar