Start der Reise und Flug

Start der Reise und Flug
Zürich, Switzerland
Zürich, Switzerland Die letzten Dinge werden in aller Ruhe eingepackt, zusammengesucht und überlegt ob noch was fehlt. Peter muss natürlich eine ganze Tasche alter Zeitungen, welche er noch nicht gelesen hat, einpacken, aber viel zu früh sind wir bereit. Unser Flug geht erst um 22.40 ab Zürich. Wie abgemacht fahren wir Richtung Zürich, einerseits um mein Auto in der Garage in Oerlikon zu parkieren, andererseits um noch im Rotblattstübli vorbei zu schauen und mit Allen nochmals anzustossen. Unterwegs will ich alle meine Lieben nochmals telefonisch erreichen. Meistens vergebens, alle sind ausgeflogen. Auch bei Mautscherle können wir nicht mehr vorbei schauen, auch sie ist offensichtlich unterwegs. Also auf zum Rotblattstübli, Peter versucht alle per Handy oder SMS zu erreichen, auch das vergebens, alle sind ausgeflogen. Trotz allem machen wir Halt im Rotblatt, trinken eine neig Wein, essen etwas Käse und gutes Brot, vermutlich für lange Zeit das letzte Mal, das Brot werden wir vermissen. Der Grüninger Markt ist heute auch noch, also wäre das auch eine gute Idee um noch bei Mäggie und Walte vorbei zu schauen, aber auch diese Beiden sind unterwegs und nun beginnt es zu regnen, also auch das ist keine so gute Option… Auf der Fahrt Richtung Oerlikon kommt Peter auf die Idee dass wir doch bereits am Flughafen die Koffer einchecken könnten. Gesagt, getan, und alles geht ganz einfach und ohne eine grosse Menschenmenge. Jetzt geht es tatsächlich nach Oerlikon. Die Flasche Wein unter dem Arm und die verderblichen Lebensmittel in der Tasche tauchen wir bei Michi auf und erzählen von unseren Plänen für die nächsten paar Wochen. Jetzt kommt doch tatsächlich schon die erste Meldung per Mail, dass der Flug von Montevideo nach Rio am 9. November geändert wurde und wir über Sao Paulo nach Rio fliegen müssten. Nun anrufen kann ich nicht, da mein Handy keine Verbindung herstellt, und alles ist ja noch so weit hin, wir werden das noch erledigen…. Wenn einer eine Reise tut…. schon jetzt gibt es viel zu erzählen, die Fahrt mit dem Tram zum Flughafen und das an Bord gehen ist schon fast Gewohnheit und geht schnell ohne schwere Koffer. Unsere guten Plätze gleich hinter der Business Klasse sind wie gebucht bereit, und schon schlafe ich ein. Fürs Essen, welches serviert wird wache ich auf, aber fast sofort danach bin ich wieder eingeschlafen. Gute Nacht bis zum Morgen in Rio….
]]>

Schreibe einen Kommentar