Aufbruch in den hohen Norden

Aufbruch in den hohen Norden
Kreuzlingen, Switzerland
Kreuzlingen, Switzerland Nun ist es endlich soweit, die Reise kann beginnen, zunächst mit der Fahrt zu meiner Garage in Oerlikon, und danach zum Flughafen. So,dachte ich jedenfalls, nachdem ich gestern Nacht nach unserem Besuch noch alles fertig gemacht hatte. Nun ja, ich habe die Rechnung mal wieder ohne Peter gemacht. Zuerst kam ihm fünf Minuten vor dem vereinbarten Zeitpunkt in den Sinn dass er ja die Dankeskarten, welche ich vorbereitet hatte senden könnte. Aber seine Unterschrift ist noch nicht gescannt und meine Vorlage liegt in meinem Computer. Also alles nochmals hochgefahren, Mail mit Anhang versandt, jetzt können wir? Weit gefehlt. Peter findet seinen Pass nicht, er hätte ihn mir gegeben.. (Was natürlich h nicht stimmt). Die ausgedruckte Bordkarte lege ich ihm auf den Koffer und sage kurz, dass ich schon mal die Kehrichtsäcke wegbringe, ich warte unten im Auto! Ich muss raus, sonst raste ich aus! Also auf zum Auto mit meinem Reisegepäck und den zwei Säcken. Dann heisst es warten, zum Glück plane ich immer schon eine Sicherheits-Halbe Stunde ein. Endlich kommt Peter, er hat seinen Pass unter den. vielen Schriftstücken auf seinem Pult gefunden. Einige Meter weiter bemerke ich, dass Peter den Kofferraum nicht richtig geschlossen hat. Zum Glück frage ich noch, ob er denn nun beide Jacken mit hätte. Nein, natürlich inicht, also umgekehrt und nochmals in die Wohnung um die Fleece Jacke zu holen. Wieder sind wir Richtung Autobahn unterwegs. Da frage ich, ob er denn nun seine Bordkarte eingetunkt hätte. NEIN warum auch? Zum Glück habe ich alles noch für meine Unterlagen ausgedruckt, so dass wir nicht nochmals zurück fahren müssen. So kommen wir eine gute Stunde später in Oerlikon an, der kurze Fussmarsch zum Bahnhof und das Fahrkarten holen geht dann fast reibungslos, im Flughafen Zürich holen wir noch norwegische Kronen und ich hinterlege meinen Swiss Pass. Der Flug hat etwas Verspätung aber er vergeht „wie im Flug“.

]]>

Schreibe einen Kommentar