La Fortuna

La Fortuna
San Carlos, Costa Rica
San Carlos, Costa Rica Heute verpassen wir das Frühstück nicht in der Mountain Lodge, jedoch wäre das auch nicht schade gewesen, das erste Mal überhaupt auf dieser Reise erhalten wir ein fast ungeniessbares Essen. Nun ja, der Garten und die schönen Blockhäuser der Mountain Lodge machen einiges wett und am verhungern sind wir noch nicht (den Grosseinkauf von Peter von vor fast zwei Wochen tragen wir immer noch mit). Die gute Strasse über Liberia und Canas führt uns an den Arenal See. Der Regen begleitet uns auch immer wieder und die Stimmung mutet schon fast etwas herbstlich an, dabei ist es immer noch warm. Am Arenal See weiss Peter einen wunderschönen, überdachten Pick-Nick Platz und wir machen eine kleine Pause mit Blick auf den See. Die Fahrt um den See ist lang, wie ich sie in Erinnerung habe, aber irgendwann kommen wir nach Nuevo Arenal wo sich die German Bakery befindet, fast schon weltberühmt, denn hier gibt es endlich wieder einmal ein richtiges Stück Brot. Nur haben wir nicht daran gedacht dass heute Sonntag ist – wie glücklich man in den Ferien ist, keine Wochentage, kein Datum, kaum eine Uhrzeit – die Bäckerei hat zu, und aus dem uns bekannten kleinen Häuschen mit Ladengeschäft ist eine grosse Bäckerei mit Restaurant geworden, auch hier ist die Zeit nicht stehen geblieben. Also weiter bis zur Pequenia Helvecia, einem Hotel und Restaurant in einem riesigen Berggelände, mit eigenem Bauernhof, einer Kapelle und einer eigenen Bergbahn, welche zu einem Drehrestaurant auf dem Gipfel fährt. Die Häuser sind im schweizerischen Chalet Stil gebaut, mit hölzernen Fensterläden mit Herzen ausgeschnitten. Von oben hat man fast das Gefühl man schaut auf den Vierwaldstättersee. Im Restaurant erwarten uns Naturholz-Stabellen an Tischen mit Eckbank und rot-weiss karierten Tischdecken. So übertrieben dass es schon wieder hübsch aussieht. Alles ist sehr gepflegt, der Davoser Schlitten, die Heugabeln und ein Leiterwagen dekorieren das ganze noch zusätzlich. Wir könnten hier tatsächlich Rösti mit Ei, Bratwurst oder Wienerli mit Kartoffelsalat oder Fondue bestellen. Aber so weit geht unser Heimweh denn doch nicht, wir sind ja schon bald wieder zuhause, also begnügen wir uns mit Spaghetti und ich geniesse noch einen Espresso zum Dessert, Jetzt sind wir schon bald in La Fortuna, wo wir ein Zimmer im kleinen Hotel Bijagua für die letzten drei Nächte gebucht haben. Es liegt etwas versteckt hinter dem Supermarkt, aber die Anlage ist sehr hübsch und das Zimmer wirklich schön, mit eigener Küche, Kühlschrank, Tisch und zwei Queensize Betten. Eine kleine Veranda lädt zum Sitzen ein. Der Regen, teilweise sehr heftig, hat nun aufgehört und wir können uns ein wenig im Ort umsehen. Das Abendessen geniessen wir in unser kleinen Hütte.

]]>

Schreibe einen Kommentar