La Fortuna

La Fortuna
San Carlos, Costa Rica
San Carlos, Costa Rica Zum Frühstück kaufe ich Toast und Konfitüre, erstens hat Peter gestern einen ganzen Butter für seine Crackers gekauft und zweitens habe ich festgestellt dass es in der kleinen Küche hier sogar einen Toaster gibt. Also Frühstück im Häuschen, mit anschliessendem Abwasch, fast wie zu Hause. Wir wollen zum Rio Celeste im Tenorio Nationalpark gehen, von hier etwa eine Stunde Autofahrt. Dieser Fluss soll ein besonderes Schauspiel bieten, beim Zusammenfluss weiter oben wird aus den zwei Bächen mit „normalem“ Wasser ein himmelblauer Fluss, wunderschön anzusehen. Leider erzählt Peter das vor der Abfahrt unserem Hotelier, der dann von vier Stunden Wanderung spricht, zwei Stunden hin und zwei zurück. Das ist für Peter natürlich zu weit, also fahren wir Richtung Arenal und Observatorium. Der Vulkan zeigt sich diesmal ganz bedeckt und der Nebel wird immer dichter, so dass man gar nichts sehen kann, also lohnt sich auch diese Fahrt nicht. Wir fahren zurück und weiter ins Städtchen La Fortuna, die Besichtigung geschieht per Auto! Ich kaufe noch einige Karten mit Pflanzen, Tieren und Vögeln wie sie hier vorkommen, damit ich bei meiner nächsten Reise gut dokumentiert bin. Auch eine gute Karte von National Geografic wird gekauft, die hätte uns gute Dienste geleistet. Peter geht zum Coiffeur und ich kann ein wenig durch die Strassen gehen. Eigentlich bin ich auf der Suche nach kleinen Geschenken für meine Lieben zuhause, nur findet man auch hier nur den üblichen Touristenkram. So vergeht auch dieser Ferientag, mit schwimmen im Pool, sitzen auf der Veranda und Gesprächen. Gegen Abend regnet es heftig, man denkt dass man gleich davon schwimmt. Das Ende der Regenzeit hier im Arenalgebiet ist eindeutig NASS.

]]>

Schreibe einen Kommentar